Suche anzeigen Speisekarte

Donaldson Company erwirbt Hy-Pro Filtration Corporation

MINNEAPOLIS (1. Mai 2017) – Donaldson Company, Inc. (NYSE: DCI), ein weltweit führendes Unternehmen der Filtrationsbranche, hat heute die Übernahme der Hy-Pro Corporation bekannt gegeben. Hy-Pro entwickelt und fertigt Filtersysteme und Ersatzfilter für stationäre hydraulische und industrielle Schmierfiltrationsanwendungen.

„Wir freuen uns, das engagierte Team und die geschätzten Kunden von Hy-Pro zu unterstützen“, so Tom Scalf, Senior Vice President, Engine Products bei Donaldson. „Die Anwendungserfahrung und die Filtrationsprodukte von Hy-Pro steigern die Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz der Systeme ihrer Kunden, indem sie oft die Lebensdauer wichtiger Geräte und teurer Flüssigkeiten verlängern. Hy-Pro wird seine bekannte Marke von stationären Hydraulik- und Schmiersystemen weiter ausbauen, indem es die Filtrationstechnologie von Donaldson, den weltweiten Support und die Stärke in der Mobilhydraulik nutzt.“

„Hy-Pro ist eine hervorragende Ergänzung des weltweiten Filtrationsportfolios von Donaldson“, so Tod Carpenter, President und Chief Executive Officer von Donaldson. „Wie Donaldson hat Hy-Pro ein Engagement für Produktinnovationen und ausgezeichnete Kundenbetreuung bewiesen, um die Filtrationsprobleme seiner Kunden zu lösen. Wir begrüßen die Mitarbeiter und Kunden von Hy-Pro und freuen uns darauf, das Hy-Pro-Geschäft zusammen mit ihnen weiter auszubauen.“

Hy-Pro, das 1986 gegründet wurde, hat seinen Hauptsitz in Anderson (Indiana) und beschäftigt 110 Mitarbeiter. Hy-Pro erwirtschaftet einen jährlichen Umsatz von ca. 25 Millionen US-Dollar durch den Verkauf von Filtrationssystemen und Ersatzteilen für eine Vielzahl von Branchen, einschließlich Fertigung, Metallverarbeitung und Energieerzeugung.

Donaldson hat die Übernahme von Hy-Pro am 1. Mai 2017 abgeschlossen. Weitere Informationen zu Donaldson finden Sie auf der Investor-Relations-Website unter IR.Donaldson.com.

Aussagen in dieser Pressemitteilung zu zukünftigen Ereignissen und Erwartungen, wie Prognosen, Pläne, Trends und Hochrechnungen bezüglich der Geschäfts- und Finanzergebnisse des Unternehmens, sind zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act of 1995 und lassen sich durch Wörter oder Phrasen wie „wird wahrscheinlich resultieren“, „wird erwartet“, „wird weiterhin“, „wird ermöglichen“, „schätzen“, „hochrechnen“, „glauben“, „erwarten“, „antizipieren“, „prognostizieren“ und ähnliche Ausdrücke erkennen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt, an dem diese Aussagen getätigt werden und unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen können, dass die Ergebnisse des Unternehmens wesentlich von diesen Aussagen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem die weltwirtschaftlichen und industriellen Marktbedingungen; die Fähigkeit des Unternehmens, bestimmte Wettbewerbsvorteile gegenüber Wettbewerbern aufrechtzuerhalten; Preisdruck; die Fähigkeit des Unternehmens, seine geistigen Eigentumsrechte zu schützen und durchzusetzen; die Abhängigkeit des Unternehmens von globalen Operationen; Kundenkonzentration in bestimmten zyklischen Branchen; Verfügbarkeit und Preise von Waren; die Implementierung neuer Informationstechnologiesysteme; Informationssicherheit und Datenschutzverletzungen; Devisenschwankungen; staatliche Gesetze und Vorschriften; Änderungen in den Steuergesetzen, Vorschriften und Ergebnissen von Untersuchungen; die Fähigkeit des Unternehmens, Schlüsselpersonal anzuwerben und zu halten; Veränderungen in den Kapital- und Kreditmärkten; Durchführung der Übernahmestrategie des Unternehmens; mögliche Rufschäden oder Beeinträchtigung immaterieller Vermögenswerte; Durchführung von Umstrukturierungsplänen; die Fähigkeit des Unternehmens, ein wirksames internes Kontrollsystem für die Finanzberichterstattung aufrechtzuerhalten. Diese Risiken und Unsicherheiten sind in Position 1A des Jahresberichts des Unternehmens in Form 10-K für das am 31. Juli 2016 beendete Geschäftsjahr beschrieben. Das Unternehmen gibt diese Aussagen zum Zeitpunkt dieser Offenlegung ab und übernimmt keine Verpflichtung, sie zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

Quellversion anzeigen >>